Konzerte in Leipzig, Apolda und Weimar

Die Alte Handelsbörse in Leipzig

Unser großes Tournee-Wochenende mit drei Konzerten in Leipzig, Apolda und Weimar steht an. Wie bereits für unsere letzten Konzerte geschehen, möchten wir auch dieses Mal die Gelegenheit nutzen, die drei Spielstätten genauer vorzustellen.

25.08.2018, 16 Uhr: Leipzig – Alte Handelsbörse

Die Alte Handelsbörse ist ein wunderschöner Barockbau und liegt zentral am Markt in Leipzig in unmittelbarer Nähe zu Auerbachs Keller. Das Gebäude hat eine bewegte Geschichte hinter sich, es diente unter anderem als Börse, Spielstätte des Leipziger Sinfonie-Orchesters und als Sitzungssaal. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Alte Börse stark beschädigt. Nach dem Wiederaufbau wurde sie hauptsächlich als Veranstaltungsraum genutzt.

Wir sind in diesem Jahr schon zum vierten Mal in der Alten Börse und hoffen, dass wir wieder ein so tolles Konzert wie bei den letzten drei Malen erleben werden!

26.08.2018, 15 Uhr: Apolda – Saal im Schloss

Das Schloss Apolda

Jedes Mal, wenn wir in Apolda ein Konzert veranstalten, fällt uns die positive Stimmung unter den Konzertbesuchern auf. Wir haben das Gefühl, dass die Leute richtig dankbar sind, dass wir uns die Mühe machen, extra ins kleine Apolda zu fahren. Wahrscheinlich liegt das auch daran, dass das kulturelle Angebot in Apolda im Vergleich zum benachbarten (und scheinbar übermächtigen) Weimar überschaubar ist. Deshalb kommen wir besonders gerne nach Apolda und werden dies auch in den nächsten Jahren sicher tun!

Das Schloss Apolda befindet sich auf dem Gelände der früheren Burg, die schon im 12. Jahrhundert in Quellen erwähnt wurde. Heute befinden sich darin Teile der Stadtverwaltung, das Standesamt, eine Musikschule sowie der Saal, der für kulturelle Veranstaltungen genutzt wird.

27.08.2018, 18 Uhr: Weimar – Christophoruskirche Tiefurt

Unser „Heimspiel“ findet dieses Jahr wieder im Rahmen der Tiefurter Montagsmusiken statt. Tiefurt ist ein Ortsteil von Weimar, der etwas außerhalb an der Ilm liegt und vor allem für das Schloss Tiefurt bekannt ist, das zu Goethes Zeit der Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar-Eisenach als Sommerresidenz diente. Die Kirche St. Christophorus ist die einzige Kirche im Ort und von Weimar aus gut mit dem Bus oder dem Fahrrad erreichbar. Wer noch mehr Bilder der Kirche anschauen möchte, dem sei der Wikipedia-Artikel empfohlen.

Die Christophoruskirche in Tiefurt

Der Eintritt für dieses Konzert ist frei, die Besucher werden aber im Anschluss um Spenden gebeten. Ein Drittel des Erlöses kommt der Restaurierung der Kirche zugute, den Rest erhalten wir. In den letzten Jahren war die Spendenbereitschaft des Publikums leider nicht so hoch. Wenn ihr ins Konzert kommt und unsicher seid, wie viel ihr Spenden wollt, dann überlegt euch doch einfach, wie viel Gage ihr für uns für angemessen halten würdet. Vergesst nicht, wir sind hauptberufliche Musiker und müssen von unseren Gagen leben können! Setzt auf diese Summe noch mal die Hälfte (für die Kirche) drauf und teilt diesen Betrag durch die Anzahl der Zuschauer. Wem das zu kompliziert ist, der kann auch einfach 10 € (oder gerne mehr…) pro Person spenden, damit ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite 😉

Das Konzert wird nur ca. 45 Minuten dauern. Das bedeutet, dass wir leider auf die Suite bergamasque verzichten müssen 🙁 Dafür gibt es eine kleine Moderation und als Highlight wird wahrscheinlich auch dieses Mal – wie jedes Jahr – eine Seite im Konzert reißen!

Laura & Daniel

 

 

Bildquellen:
„Alte Handelsbörse“: Quelle, Autor: Zacke82, Lizenz: Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“
„Schloss Apolda“: Quelle, Autor: Vucks, Lizenz: Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“
„Christophoruskirche Tiefurt“: Quelle, Autor: Dr. Bernd Gross Lizenz: Creative Commons-Lizenz Attribution-Share Alike 3.0 Germany

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tickets kaufen