Aufruf – Schickt uns Eure Erfahrungsberichte! #metoo #Musikhochschule

Flag of the UK Flag of the USA Diese Seite ist auch auf Englisch verfügbar. / This page is also available in english.

Liebe Musiker,

wie angekündigt rufen wir Euch hiermit dazu auf, uns Eure Erfahrungsberichte in Bezug auf sexuelle, körperliche und psychische Gewalt sowie alle andere Formen des Machtmissbrauchs an Musikhochschulen zuzuschicken! Wir haben dafür ein Kontaktformular eingerichtet, über das ihr vollständig anonym bleiben könnt. Das Kontaktformular findet Ihr hier:

https://www.dasharfenduo.de/wordpress/kontaktformularmetoo/

Am Ende des Kontaktformulars haben wir ein paar Fragen formuliert, die Euch beim Schreiben Eures Berichts helfen können. Diese Fragen müssen natürlich nicht alle beantwortet werden, sie sollen bloß Denkanstöße geben. Außerdem findet Ihr dort ein Beispiel für die Anonymisierung eines fiktiven Erlebnisberichts.

Wir haben umfangreiche Schritte unternommen, um Dich und Deine Daten zu schützen: Unser Blog läuft jetzt über eine verschlüsselte Verbindung (zu erkennen am https), wir speichern keine IP-Adressen von Kommentaren in unserer Datenbank und die IP-Adressen in unseren Server-Logfiles sind anonymisiert. Die Berichte, die uns zugeschickt werden, speichern wir in einer mit VeraCrypt verschlüsselten Datei.

Wir möchten Eure Berichte auf diesem Blog veröffentlichen, um endlich auch denen eine Stimme zu geben, denen es bisher nicht möglich war, sich zu äußern. Eure Geschichten hier zu veröffentlichen kann ein erster Schritt sein, gegen die Betreffenden vorzugehen – muss es aber nicht! Vielleicht ist es auch nur erleichternd, über das Geschehene zu sprechen (bzw. zu schreiben 😉 ). Dies soll allerdings auch kein Online-Pranger werden. Deshalb werden wir die Namen der mutmaßlichen TäterInnen ebenfalls anonymisieren.

Immer wenn Vorwürfe gegen eine Gruppe oder Institution laut werden, kommt schnell das Gegenargument, man könne nicht von wenigen auf alle schließen. Das ist auf der einen Seite richtig: Wir möchten nicht alle MitarbeiterInnen der Musikhochschulen unter Generalverdacht stellen. Viele von ihnen leisten schon seit Jahren aufopferungsvoll großartige Arbeit. Aber es gibt eben auch die andere Seite. Diese Seite möchten wir sichtbar machen, denn das Argument kann man auch dafür missbrauchen, um Maßnahmen zu verweigern.

Wir würden uns sehr über viele Berichte freuen – erstens, um den Musikhochschulen klarzumachen, dass sich die Sache nicht so einfach „unter den Teppich kehren“ lässt, und zweitens, um anderen Betroffenen Mut zu machen, dass sie nicht alleine sind.

Wir zählen auf Euch!

Laura & Daniel

1 Kommentar

  1. […] kritische Fragen in ihrem Blog und rufen ehemalige und aktuelle Studenten auf, sich zu eigenen Übergriffserfahrungen zu äußern. Es ist zu erwarten, dass hierdurch weitere Fälle ans Licht kommen. Auch dies ein […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tickets kaufen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen