Fair Pay Wochen für Orchesteraushilfen

Freischaffende Musiker und Orchesteraushilfen aufgepasst: Vom 01.04.2019 bis zum 14.04.2019 finden die „Fair Pay Wochen“ für Orchesteraushilfen statt. Diese Aktion wurde von der Deutschen Orchester Vereinigung (DOV) initiiert, um auf die schlechte finanzielle Situation von Orchesteraushilfen aufmerksam zu machen.

In dieser Zeit sollen alle – egal ob freischaffend oder festangestellt – nur zu den von der DOV vorgeschlagenen Aushilfssätzen Engagements in Orchestern zusagen. Diese Aktion funktioniert natürlich nur, wenn alle mitmachen und sich solidarisch zeigen. Was es damit genau auf sich hat, könnt ihr auf dem Blog ORCHESTERLAN(D) der DOV nachlesen. Auch zu den genauen Hintergründen des Streits um Aushilfssätze zwischen der DOV und dem Bühnenverein gibt es einen ausführlichen Artikel.

Die Bezahlung von Orchesteraushilfen spottet schon seit vielen Jahren jeder Beschreibung. Es gibt Orchester, die nur 60 € oder weniger für eine Probe zahlen. Darüber hinaus wurden diese Sätze seit Jahren nicht erhöht. Im Landesverband Mitte beispielsweise gab es in den letzten 15 Jahren für die Festangestellten eine Lohnerhöhung von insgesamt 35 %, während die Aushilfssätze gleich geblieben sind. Man redet sich dann immer damit heraus, dass Aushilfssätze Verhandlungssache der einzelnen MusikerInnen seien. In der Praxis stehen die Sätze bei jedem Orchester fest, und die Aushilfe muss diese akzeptieren oder eben absagen.

Diese Situation ist untragbar und entwertet die Arbeit all derer MusikerInnen, die mit ihrem Engagement viele Orchesterprojekte erst möglich machen. Die Arbeit der Aushilfen ist genauso wertvoll wie die der anderen Orchestermitglieder. Bisher konnten die Orchester und der Bühnenverband darauf vertrauen, dass man immer noch eine Aushilfe findet, die für solche Gagen bereit ist zu spielen. Durch diese gemeinsame Aktion soll klar gemacht werden, dass dies nicht mehr länger möglich ist und die Aushilfssätze endlich Teil des Tarifvertrags werden müssen.

Wir appellieren an alle MusikerInnen: Beteiligt euch an dieser Aktion! Nicht nur für die Aushilfen ist es enorm wichtig – hier entscheidet sich auch, wie die Orchesterlandschaft in Deutschland zukünftig aussehen wird und wie generell die Arbeit als MusikerIn wertgeschätzt wird.

2 Kommentare

  1. Janet Olbrich sagt:

    Die Aktion ist toll. Ich bin keine praktizierende Musikerin, aber Klavierpädagogin und kämpfe in ähnlicher Sache um gerechte Honorierung. Mich betrifft es aber auch als Mutter, deren Kinder wahrscheinlich in der musischen Richtung ihren Berufsweg gestalten wollen. Deshalb begrüße ich diese Aktion und hoffe für Sie auf solidarische und loyale Kollegen und Verständnis bei den nichtbetroffenen Kollegen.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tickets kaufen